Ranchfest: Kreativ mit verschiedenen Metallen


13.09.17 - Das Ranchfest in Langnau b. Reiden fand vom 18. bis 20. August 2017 auf dem Betrieb von Fredi und Alexandra Hess statt.



Das Ranchfest in Langnau b. Reiden fand vom 18. bis 20. August 2017 auf dem Betrieb von Fredi und Alexandra Hess statt. Die Besucher erfreuten sich einer tollen Atmosphäre, spannenden Wettbewerben und viel Country-Musik.

21 Hufschmiede nahmen am internationalen Hufschmiedewettkampf teil. Erfreulicherweise konnte dieses Jahr wieder eine Lehrlingskategorie durchgeführt werden. Acht Lernende traten den Wettkampf an.
 
Die Schweizer Hufschmiede konnten sich mit der Teilnahme für die Europameisterschaften 2018 qualifizieren. Eine weitere Chance zur Qualifikation werden sie im November an der Schweizermeisterschaft in Sand/Schönbühl haben. Die EM wird nächstes Jahr in Aarberg auf dem Gelände des AM Suisse stattfinden. 

Unter den Teilnehmern waren auch Berufskollegen aus Österreich und Holland. Es galt vier Prüfungen zu bestreiten. Der Samstagmorgen begann mit der Prüfung der geübten Eisen. Darauf folgte die Eagle-Eye-Prüfung; bei dieser mussten die Kandidaten bei nur zehn Sekunden Begutachtung ohne messen ein passendes Hufeisen aus Aluminium schmieden. Hier gewann das Hufeisen mit der besten Passform.
Zum Schluss des Tages fand die Kreativ-Prüfung mit dem Motto «Yin und Yang: Verschiedene Metalle verbinden» statt. Immer wieder ist es interessant zu sehen, welche Ideen die verschiedenen Hufschmiede mitbringen. Das Publikum hatte die Möglichkeit, alle Stücke mitzubewerten. Daniel Zwissler schmiedete einen filigranen Löffel und konnte den Sieg für sich entscheiden. Alle Stücke wurden am Abend im Festzelt versteigert. 

Pünktlich um 8 Uhr am Sonntagmorgen begann die letzte Prüfung für alle Teilnehmer. Die Hufschmiede konnten die Eisen dieser Prüfung nicht üben, da diese erst am Vorabend von den Richtern gezeigt wurden. Nach der Prüfung wurden die Punkte der Prüfungen 1, 2 und 4 zusammengezählt, um die vier Finalisten bekannt zu geben.

Beim Finale beschlugen David Frei, Reto Eggenberger, Peter Brülisauer und Maarten Abbink jeweils einen Vorder- und einen Hinterhuf eines Pferdes mit handgeschmiedeten Hufeisen. Sieger des Wettbewerbs war Peter Brülisauer, gefolgt von David Frei, Maarten Abbink und Reto Eggenberger.
Peter Brülisauer durfte somit den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Bei den Lernenden wurde die Rangliste von Laurin Bärtschi angeführt. Andrin Graber und Reto Brunner belegten Platz 2 und 3.

Text und Bilder: Melanie Schufaisl

Zurück zur Liste